Ärger im Urlaub – So macht ihr Reisemängel geltend

Reisemängel-Urlaub-Ferien

Wer im Urlaub ist, möchte entspannen und die Seele baumeln lassen. Manchmal ist das aber nicht der Fall. Ihr findet keine Ruhe, wenn zum Beispiel die Disco nebenan so laut ist, dass ihr nachts nicht schlafen könnt. Der Pool ist unbenutzbar, weil er dreckig ist oder auch das Zimmer schimmelt. Immer wieder kommt es daher im Urlaub zu Streits mit dem Veranstalter und nicht selten kann der Urlauber für bestimmte Mängel sein Geld zurück verlangen. Unzählige Urteile gibt es deswegen auch wegen schlechtem Essen, Kakerlaken in den Unterkünften oder anderen Mängeln. In welchen Fällen ihr Anspruch auf eine Preisminderung habt und wie ihr den Fall dokumentieren könnt, verraten wir euch heute.

Nicht alle Mängel können eine Preisminderung hervorrufen

Nach dem überstandenen Urlaub solltet ihr innerhalb von einem halben Monat sämtliche Reisemängel beim Reiseveranstalter anzeigen und eine Preisminderung verlangen. Am besten erfolgt dies schriftlich. Bei einer Pauschalreise liegt ein Mangel vor, wenn die versprochene Leistung nicht erbracht wurde oder die Reise mit anderen Fehlern behaftet ist. Die im Reisevertrag angegeben Angaben wie zum Beispiele ein Bustransfer, eine Sportreise oder auch ein Frühstücksbüffet müssen eingehalten werden. Findet dies nicht statt, könnt ihr eine Preisminderung bewirken. Auch wenn die Reise nicht euren Ansprüchen genügt, könnt ihr den Reiseveranstalter darauf aufmerksam machen. Wenn zum Beispiel bei einem gebuchten Yoga- Wochenende mit Wellness und Spa nicht einmal der Spa besucht wird und Yoga nur einmal stattfindet, habt ihr einen Grund zur Beanstandung. Keine Reisemängel sind hingegen Insekten in der Wohnung oder auch eine späte Zimmerzuweisung, da sie in fremden Ländern einfach üblich sind.

Reisemängel-geltend-machen

Mängel anzeigen – wie geht das?

Wenn ein Mangel vorliegt, geht ihr als erstes zu eurer Reiseleitung vor Ort, damit schnell eine Lösung gefunden wird. Nach deutschem Recht muss nämlich am Urlaubsort Abhilfe geleistet werden. Lässt sich das Problem nicht vor Ort beheben, müsst ihr einen Monat nach Rückkehr aus dem Urlaub eine Beschwerde einreichen. Hier wird direkt auf eine konkrete Reisepreisminderung hingewiesen. Ihr gebt also eine Summe an, die ihr gern erstattet bekommen würdet. Dieses Schreiben wird per Einschreiben geschickt. Reagiert der Veranstalter nicht, müsst ihr klagen und den Veranstalter anzeigen. Generell solltet ihr alle Mängel, die euch unterkommen, fotografieren. Holt euch für Flugverspätungen eine Bestätigung der Fluggesellschaft ein, sammelt Anschriften von Zeugen, die den Reisemangel bestätigen können. Nur mit diesen Beweisen könnt ihr später eine Klage gewinnen. Wie hoch die Minderung später ist, hängt vom Einzelfall ab.

Reisemangel-geltend-machen

%d Bloggern gefällt das: