Die praktische Kreditkarte für die Urlaubsreise

Gerade jetzt kurz vor Beginn des Urlaubs wird so mancher Verbraucher darüber nachdenken, wie er die Ausgaben an seinem Urlaubsort am besten vornimmt. Je nach Reiseland ist sogar noch die Umrechnung von Euro in die Landeswährung notwendig, ein großes und lästiges rechnen bedient. Wer innerhalb der Eurozone Urlaub macht, muss aber auch darüber nachdenken sein Geld am besten mitnimmt. Hier hat sich die Kreditkarte bewährt, die aus unterschiedlichen Gründen einige Vorteile hat. Grundsätzlich sind Kreditkarten heute, im Gegensatz zu ihrer Entstehungszeit, von jedermann nutzbar. Als sie erfunden wurde, war sie den Besser verdienenden und Unternehmensinhabern vorbehalten. Diese nutzten die Kreditkarte für ihre geschäftlichen Reisen ins Ausland, um dort die Hotelkosten und die Spesen zu bezahlen. Für den Urlauber ist dies heute ebenso interessant, vor allem aber deshalb, um sich vor dem Verlust von Bargeld zu schützen.

Die verschiedenen Kreditkarten

Mit dem Aufkommen der Onlinebanken bzw. der Direktbanken im Internet wurden auch die Angebote der Bankprodukte vielfältiger. Mittlerweile kann sich jeder Verbraucher sein Girokonto bei einer Onlinebank einrichten und erhält dazu noch in vielen Fällen eine kostenlose Kreditkarte. Diese ist dann allerdings eine Prepaid Kreditkarte, die für den Urlaub Ideal ist. Wie der Name schon vermuten lässt, wird diese Kreditkarte mit einem Guthabenbetrag gefüllt, der dann ganz normal wie bei anderen Kreditkarten auch zum Bezahlen dienen kann. Diese Prepaid Kreditkarte bietet eine große Sicherheit, weil ein unberechtigter Zugriff keinen Schaden auf dem Girokonto anrichten kann. Allerdings muss man auch auf sie gut aufpassen, damit sie nicht verloren geht oder gestohlen wird. Wer häufig in den Urlaub oder zu geschäftlichen Treffen fliegt, kann auch eine Kreditkarte für Vielflieger beantragen. Diese Kreditkarte hat ein integriertes Bonusprogramm in Form von sogenannten Bonusmeilen, die beim Kauf eines Flugtickets angerechnet werden können. Wenn der normale Verbraucher in Urlaub fliegt, kommt es ihm in erster Linie darauf an, seine Ausgaben am Urlaubsort sicher bezahlen zu können. Die Hotelunterkunft wurde schon zuhause im Voraus bezahlt, eventuell möchte man einen Mietwagen in Anspruch nehmen, diesen muss man dann an Ort und Stelle bezahlen. Hier bietet sich der Einsatz der Kreditkarte an, durch sie kann der Urlauber darauf verzichten, eine größere Menge an Bargeld mit sich zu führen. Mit der Kreditkarte am Urlaubsort können auch so manche Restaurantbesuche bezahlt werden. Vor allem wird sie aber dazu genutzt, um einen Geldautomaten Bargeld abzuheben. Was man auch immer mit der Kreditkarte bezahlt, man sollte vorsichtig mit ihr umgehen. Kreditkarte in Betrüger sind heute auf der ganzen Welt unterwegs, aber ganz besonders den Urlaubsregionen und touristischen Zentren.

Abel Tasman National Park
Anja Junker / pixelio.de

Der sichere Umgang mit der Kreditkarte

Wer zuhause über den Kreditkartenvergleich ein gutes Angebot herausgefunden hat und die Kreditkarte in Händen hält, sollte sich auf jeden Fall sofort die Nummer der Sperrhotline merken. Sollte die Kreditkarte gestohlen werden, ist der Inhaber dazu verpflichtet, diese Telefonnummer sofort anzurufen und die Karte sperren zu lassen. Je nach Kreditkarte in Anbieter kann eine eigene Rufnummer angegeben sein, die auch speziell aus dem Ausland zu erreichen ist. Grundsätzlich sind Kreditkarte in ein sicheres Zahlungsmittel, aber leider auch in letzter Zeit immer wieder das Ziel von Betrügern. Deshalb sollte man immer darauf achten, wo die Kreditkarte eingesetzt wird. Die Karte am besten niemals aus der Hand geben sondern selbst beim Bezahlverfahren anwesend sein. Auch wenn sie als Plastikgeld bezeichnet wird, sollte sie wie Bargeld behandelt werden.

%d Bloggern gefällt das: