Die Strompreise vergleichen – Geld sparen

Weil das tägliche Leben immer teurer zu werden scheint, sind die meisten Verbraucher auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten. Davon gibt es sicherlich eine ganze Menge, jedoch sollte man nicht nur bei Lebensmitteln und bei Kleidung sparen, sondern auch in der Bereichen Strom oder Gas. Genau das sind aber Bereiche, die einigen Verbrauchern Unbehagen bereiten, wenn sie daran denken, eventuell den Anbieter zu wechseln. Dabei ist genau dies nie leichter gewesen, als zur Zeit. Einerseits ist durch die Liberalisierung des Strommarktes der Wettbewerb offen und sorgt für eine gute Preispolitik, andererseits bietet das Internet schnelle Vergleichsmöglichkeiten, um den günstigsten Anbieter herauszufinden.

Worauf sollte man achten?

Natürlich nutzt der günstigste Anbieter nichts, wenn man sein Verbrauchsverhalten nicht darauf einstellt. Wer ständig alle Lampen brennen lässt und seine Elektrogeräte nicht nach den neuesten energiewirtschaftlichen Erkenntnissen auswählt, kann keinen Strom sparen. Im Internet gibt es eine Vielzahl an Vergleichsrechnern, wie sie auch für die Telefonkosten angeboten werden. Bei den Stromlieferanten können die jeweiligen Konditionen ebenso leicht eingesehen werden, was es viel leichter macht, sich einen günstigen Anbieter herauszusuchen. Das ist sehr einfach, denn um einen Vergleichsrechner zu starten, benötigt man nur wenige Angaben. Das ist beispielsweise der Wert des letzten Jahresverbrauchs in Kilowattstunden, die Haushaltsgröße und die Postleitzahl des Wohnortes. Durch diese wenigen Daten kann der Vergleichsrechner in Gang gesetzt werden, der dann in wenigen Sekunden die in seiner Datenbank gespeicherten Anbieter anzeigt. Da sich hier von einem Vergleichsrechner zum anderen Unterschiede ergeben können, lohnt es sich, nicht nur einen Rechner zu benutzen.

Hochspannungsmasten 2013
Andreas Kreuzmann / pixelio.de

Ein leichter Wechsel

Beim Wechsel des Strom- oder Gasanbieters ist es sinnvoll, sich die einzelnen Anbieter, die im Vergleichsrechner angezeigt werden, in aller Ruhe anzusehen. So können auch Details erkannt werden, die schließlich den Unterschied ausmachen. Jedes der Angebote hat eine Weiterleitungsfunktion zum Stromlieferanten, die durch Button genutzt werden kann. Ein hilfreiches Augenmerk kann auch die Bewertung anderer Kunden sein, die eine Aussage darüber leisten, wie deren Wechsel abgelaufen ist. Der neue Stromanbieter (Gasanbieter) setzt sich mit dem alten Versorger in Verbindung und kündigt für den Endverbraucher dessen Vertrag. Dieser braucht dann momentan nichts weiter zu unternehmen, sondern kann die Kündigungsbestätigung abwarten. Später wird dann nur noch der Zählerstand angegeben und das wars dann.

%d Bloggern gefällt das: