Kosten für´s Geldabheben – Wieso zahlt der Kunde?


Debitkarte Geldkarte Kreditkarte

Beim Bargeld abheben, kann es neuerdings zu Gebühren kommen. Einige Volksbanken und Sparkassen haben die Gebühr für das Geldabheben schon eingeführt. Für die Kunden ist das ärgerlich und unpraktisch, denn niemand will Geld für´s Geld zahlen. Doch was bringt es den Banken überhaupt, Gebühren für das Geldabheben zu erheben? Wir sind dem Ganzen einmal auf den Grund gegangen und verraten euch, warum ihr jetzt Geld zahlen müsst, um an Bargeld zu kommen.

Bargeld ist keine Selbstverständlichkeit mehr

Kostenlos an das eigene Geld auf dem Konto kommen, war bisher eine Selbstverständlichkeit. Doch einige Banken haben sich nun dazu entschlossen, Geld für die Abhebung von Bargeld von ihren Kunden zu nehmen. Eine Unverschämtheit finden viele. Doch warum ist das eigentlich so? Und wie viel erheben die Banken? Was könnt ihr dagegen tun?

Geldgeschenk Geldschein T-Shirt

Bis zu 1 Euro für Geldabhebung zahlen?!

Ein Aufschrei ging durch die Bevölkerung, als festgestellt wurde, dass einige Bankkunden für Bargeld nun Gebühren zahlen sollten. Betroffen sind vor allem Volksbank- und Sparkassenkunden – Banken, die sowieso schon schlecht vor ihren Kunden dastanden. Nun erheben sie auch noch Gebühren. Jede Abbuchung kostet bis zu 35 Cent am Geldautomaten. Bei anderen Banken wie der Deutschen Bank und der Commerzbank ist das Abheben noch (!) umsonst. Aber auch sie wollen nachziehen. Sparkassen und Volksbanken verweisen aber darauf, dass es auf das Kontomodell abkommen würde, ob ein Kunde für´s Abheben zahlen muss. Der Witz an der Sache ist: Nur bei den meisten teuren Konten, also jene mit hohen Kontoführungsgebühren, ist das Abheben kostenlos. Die Banken wollen wohl die Kunden veräppeln. Doch woher kommen nun eigentlich die Gebühren, die es vorher nicht gab?

Geldkarte Kreditkarte Geldschein

Warum kostet Bargeld abheben Geld?

Der wichtigste Grund, warum ein Kunde bei der Bank Geld für das Abheben zahlen muss, ist dass die Kunden erzogen werden sollen. Tatsächlich hätte das Bankensystem gern, dass ihr gar nicht mehr mit Bargeld zahlt und komplett auf die Karte umsteigt. Viele Menschen zahlen sowieso schon mit Karte, weil es einfacher ist. Zudem entstehen für die Bank erhebliche Kosten, wenn jeden Tag 20 Euro abgehoben werden, als einmalig im Monat 500 Euro. Die Infrastruktur muss nämlich bezahlt werden und so müssen Geldautomaten aufgestellt, gewartet und bewacht werden und das kostet schnell einige 1000 Euro pro Jahr – pro Automat! Allerdings ist es so auch einfach für den Staat, das Finanzamt und die Bank selbst herauszufinden, was ihr mit eurem Geld macht. Wenn kein Bargeld mehr im Umlauf ist, könnt ihr komplett überwacht werden. Die Theorie ist nun, dass Bargeldabheben immer teurer wird, sodass bald alle darauf verzichten und nur noch mit Karte zahlen. Dafür spricht, dass auch winzig kleine Beträge (ab 10 Cent) mittlerweile mit Karte gezahlt werden können, wo es früher noch hieß „Erst ab 10 Euro“. Intelligent wäre die Einführung eines Mindestbetrags, der vorgeschrieben wird und den der Kunde kostenlos abheben kann, wenn er möchte.

Lösung: Im Supermarkt Geld abheben

Doch wie könnt ihr den Gebühren entgehen, wenn ihr doch Bargeld vom Automaten braucht? Als erstes könntet ihr bei der Bank nachfragen, welches Kontenmodell geeignet ist, um kostenfrei durchs Leben zu kommen. Zudem bieten viele Tankstellen und Supermärkte ein kostenloses Abheben an, wenn der Einkauf über 20 Euro liegt. Es wird auch darauf gehofft durch die Idee mit dem Supermarkt und den Tankstellen, weniger Geldautomaten aufstellen zu müssen und so Kosten zu sparen.