Maut in Deutschland ab 2016


697565_web_R_K_B_by_berggeist007_pixelio.de

Foto: berggeist007/pixelio.de

Alexander Dobrindt, unser Verkehrsminister, hatte eine grandiose Idee: 2016 sollen alle Ausländer, die nach Deutschland kommen, Maut bezahlen. Ihr kennt die Maut- Systeme nun schon aus Frankreich, Kroatien oder anderen Ländern und dort funktionieren sie gut. Doch ändert sich dabei etwas für die deutschen Autofahrer? Müssen wir auch zahlen? Wir haben alle Fakten für euch.

Maut 2016 in Deutschland

Noch einmal zur Erinnerung: Angela Merkel sagte vor der Wahl, dass es niemals eine Maut mit ihr geben wird. Doch trotzdem stehen jetzt die Gespräche für eine Maut an, die wahrscheinlich bis 2016 in Kraft treten wird. Ab dann soll nämlich die Maut auf dem gesamten Straßennetz in Deutschland erhoben werden. Das bedeutet für die ausländischen Autofahrer: Zahlen, zahlen, zahlen. Sobald sie nämlich nach Deutschland fahren und auf irgendeiner deutschen Straße hinter der Grenze fahren, müssen sie Maut zahlen. Diese Regelung ist anders als in anderen Ländern, denn meist wird eine Maut nur auf Hauptverkehrsstrecken erhoben, um diese instand zu halten.

Auch Deutsche zahlen Mautgebühren

Die Maut wird von jedem gezahlt. Ausländer und auch Deutsche. Ausländer müssen eine Vignette kaufen und bei den Deutschen wird mittels der KFZ- Steuer das Geld eingezogen. Allerdings entsteht dabei eine Entlastung, denn die Mautgebühr wird von der KFZ- Steuer abgezogen. Zahlte man vorher zum Beispiel 300 Euro KFZ- Steuer im Jahr, so werden nun die Mautgebühren über die KFZ- Steuer abgezogen. Man zahlt zwar immer noch 300 Euro, aber 100 Euro werden für die Mautgebühren abgezogen und 200 für die KFZ- Steuer.

Nachbarländer sind nicht begeistert

Die Vignette gibt es für Ausländer an Tankstellen und Grenzübergängen. Dabei gibt es drei Varianten: Kurzzeit kostet 10 Euro für 10 Tage, zwei Monate kosten 20 Euro und bei einer Jahresvignette wird der Preis individuell festgelegt. Deutsche Autobesitzer bekommen ihre Vignette übrigens ganz einfach per Post zugeschickt und müssen sich nicht großartig weiter darum kümmern. Österreich klagt übrigens schon gegen die Maut- Idee von Alexander Dobrindt vor dem Europäischen Gerichtshof und Luxemburg und die Niederlande schließen sich noch an. Aber was bringt die Maut uns eigentlich? Mehr Geld. Durch die Mauteinnahmen sollen rund 860 Millionen eingenommen werden, was jedoch eine Maßlose Übertreibung ist.