Mythos Last Minute – Wie günstig ist es wirklich?

Früher galt Last Minute als absoluter Geheimtipp, wenn man günstig und kurzfristig in den Urlaub fahren wollte. Doch ist das heutzutage noch so? Oft lohnt der Gang zum Flughafen oder der Klick im Internet überhaupt nicht, um Geld zu sparen. Vor allem nicht bei Last Minute Angeboten. Die Zeit, in denen die Restplätze in Flugzeugen sehr günstig angeboten wurden, sind vorbei. Je näher der Termin rückt, an dem man fliegen möchte, desto teurer wird es auch.

Urlaub

Spontan, aber nicht billig

Natürlich gibt es noch Last Minute Angebote, aber dabei muss man sehr viel Glück und sehr viel Ahnung haben. Früher gab es Last Minute wirklich. Man kam Schleuderpreise, damit die Veranstalter das Flugzeug noch voll bekommen. Die Auslastung musste geschafft werden, weil viele Reiseveranstalter feste Verträge mit Hotels und Fluglinien abgeschlossen haben. Deswegen gab es die last Minute Angebote, um eben kurz noch den Vertrag einhalten zu können. Doch heute ist es genau umgedreht: Durch die hohe Nachfrage werden die restlichen Plätze in einem Flugzeug viel teurer. Stattdessen gibt es jetzt den Frühbucherrabatte.

Frühbucher ist das neue Last Minute

Da die Reiseagenturen mit den Last Minute Kunden nicht richtig planen konnten, setzen sie nun auf Frühbucher, die schon ein Jahr im Voraus wussten, wann, wo und wie sie ihren Urlaub verbringen wollen. Beim Frühbucherrabatt bekommt der Kunde einen Rabatt durch seine feste Reisezusage. Teilweise sogar bis zu 50 %. Lohnen tut sich das schon, aber eben wirklich erst, wenn man weiß, wo es hingehen soll.

3 Regeln für Last Minute Angebote

Wer immer noch Last Minute buchen möchte, sollte einiges beachten: 1. Last Minute ist teuer geworden aus den oben genannten Gründen. Es geht hier also nicht mehr drum möglichst kurzfristig und günstig zu fliegen, sondern die Option zu sehen, dass man trotzdem noch spontan in den Urlaub fahren kann. 2. Wer sich eine Zeit aussucht, in der nicht alle fliegen, kommt meist günstiger weg. Also meidet man Schulferien, Feiertage und Brücken- Wochenenden. 3. Nicht am Wochenende buchen. Wer nicht am Wochenende, sondern unter der Woche bucht, kommt meist günstiger weg. Die meisten Urlaube gehen nämlich von Samstag bis Samstag und wer aus diesem Kreis nun ausbricht, hat die günstigen Flüge auf seiner Seite. Fröhliches Buchen!

%d Bloggern gefällt das: