Tipps zur Reisekasse


Der nächste Urlaub kommt bestimmt. Die Frage ist nur, wohin es geht. Wer in Europa unterwegs ist, hat oftmals nicht das Problem mit dem Geldwechsel in Fremdwährungen. Auch lässt sich einfacher reisen. Doch wer die große, weite Welt sehen will und nach Übersee fliegt, sollte sich vorher Gedanken machen, wie es mit der Reisekasse aussieht.

Am besten ist es, sich frühst möglich mit diesem Thema zu beschäftigen, damit es vor Ort zu keinen bösen Überraschungen kommt. Was ist besser: Der Euro oder lieber die Landeswährung? Nimmt man lieber Bargeld, die Kredit- oder EC- Karte? Was gibt es sonst noch zu beachten?

Wichtig ist der richtige Mix aus Bargeld, Reisechecks und den verschiedenen Karten, damit nichts schief gehen kann. Doch viele Urlauber sind mit diesen Fragen schnell überfordert. Grund genug für uns, euch alle Informationen zum Thema Reisekasse zu geben und euch zu verraten, worauf ihr unbedingt achten müsst.

Reisekasse Koffer Geld

Reisekasse: Welche Zahlungsmittel sind sinnvoll?

Auch wenn es in der EU eine einheitliche Währung gibt, heißt es noch lange nicht, dass alle Länder sich daran halten. Viele haben ihre eigene Währung behalten, nehmen aber auch Euros an und wenn es ins Ausland geht, wird das Ganze mit dem Geld umtauschen noch einmal ein bisschen komplizierter. Den Durchblick zu behalten, ist da manchmal gar nicht so einfach. Wichtig ist aber, einen kühlen Kopf zu bewahren, damit vor Ort im Urlaub nichts schief gehen kann.

Zuerst solltet ihr einen geringen Betrag bereithalten, damit ihr am Flughafen für Taxis, Getränke und kleine Snacks genug Geld zur Verfügung habt. Gerade bei Langstreckenflügen ist das von Vorteil, wenn man weiß, dass man öfter Hunger oder Durst hat, als Getränke und Essen im Flugzeug ausgegeben werden. Es kann daher sinnvoll sein, sich etwas selbst einzupacken oder am Flughafen etwas zu kaufen. Ein kleiner Betrag in eigenen Währung hilft hier meist schon gut weiter.

Es gibt aber auch an allen großen Flughäfen Geldautomaten, an denen ihr mit Kredit- oder EC-Karte schnell Geld abheben könnt. Oft kann dabei aber auch eine extra Gebühr entstehen und so ist es, wie gesagt, manchmal sinnvoll, sich ein wenig Kleingeld einzupacken.

Vor der Reise ist es außerdem sinnvoll, herauszufinden, wie man am besten bezahlt, wie die Währung ist und wie hoch die Gebühren sind, wenn ihr mit EC- oder Kreditkarte zahlt. So gibt es nach dem Urlaub keine bösen Überraschungen bei der Abrechnung. Die Kosten sind dabei von Land zu Land unterschiedlich. Am besten holt ihr euch die Information direkt von eurer Bank. Lasst sie euch schriftlich geben, zum Beispiel per E-Mail, sodass ihr etwas in der Tasche habt, falls die Gebühren höher ausfallen, als vorher angegeben.

Generell sind EC-Karten im Ausland eine gute Idee, da sie Sicherheit versprechen. Allerdings sind die Kosten teilweise auch hoch. Zwei bis drei Prozent der zu abhebenden Summer, mindestens oftmals aber 5 Euro, fallen pro Abhebung an. Wer schon länger mit einer Kreditkarte geliebäugelt hat, sollte sich jetzt um eine kümmern. In den meisten Ländern ist das Abheben nämlich umsonst.

Kartenzahlung ist generell sicherer, als viel Bargeld in der Tasche zu haben. Wenn das Bargeld nämlich gestohlen wird, ist es komplett auf einmal weg. Mit der Karte könnt ihr nach und nach Bargeld holen, wenn ihr es wirklich benötigt und sonst vielleicht auch ganz darauf verzichten, wenn ihr mit Karte zahlen könnt.

Malediven Urlaub Reise

Wie sieht es mit einem Bargeld Wechsel aus?

Das Bargeld zu wechseln, ist vor Ort meistens günstiger als Zuhause. Dort fallen oft Gebühren an, die im Ankunftsland einfach günstiger sind. Am Flughafen kann direkt Geld in offiziellen Wechselstuben umgetauscht. Vom Geldwechseln im Hotel raten wir euch ab. Dort fallen oftmals hohe Gebühren an. Auch vom Geldwechsel auf der Straße ist abzusehen, weil sich dort viele Betrüger herumtreiben.

Am günstigsten ist der Geldwechsel, wenn ihr direkt am Automaten am Flughafen in der Fremdwährung euer Geld abhebt. Hier solltet ihr aber wirklich aufpassen, keine Euros abzuheben, denn sonst habt ihr viel Geld, mit dem ihr nichts anfangen könnt.

Was ihr sonst noch beachten solltet:

Wer auf Kartenzahlung setzt, sollte schauen, ob sein Reiseland on der SEPA Zone liegt. Bei diesen Ländern kommt es nämlich darauf an, ob eure Kreditkarte einen Magnetstreifen oder Chip hat. Die Karten mit den Magnetstreifen sind überall einsetzbar. Karten, die nur einen Chip besitzen, sind nicht überall einsetzbar, weil viele Länder diesen Service gar nicht anbieten. Er wurde eingeführt, damit es schwieriger ist, die Karten zu manipulieren oder zu kopieren. Doch in vielen Ländern kann damit gar nicht gezahlt werden.

Auch kann es sein, dass eure Bank einen speziellen Verfügungsrahmen im Ausland hat. Teilweise sind die Kredit- und EC-Karten mit einem nur geringen Verfügungsrahmen ausgestattet. Auch das solltet ihr bei eurer Bank erfragen, damit ihr vor Ort nicht eine böse Überraschung habt. Nicht, dass die Reisekasse viel kleiner ausfällt, als ihr es euch gedacht habt.

Am einfachsten sind Reisechecks. Sie bieten einen hohe Sicherheit gegen Verlust und Diebstahl. Reisechecks können in der jeweiligen Landeswährung eingetauscht werden. Dabei fallen Gebühren allerdings an. Vor Reisebeginn solltet ihr euch über die Verwendung von Reisechecks in eurem Reiseland informieren. Sie sind eine gute Ergänzung zur Reisekasse.

Flugzeug Stadt Landebahn

Doch wie sollte die Reisekasse denn nun aussehen?

Wer auf Nummer sicher gehen will, setzt auf zwei verschiedene Karten. Wenn ihr nur eine dabei hättet und diese verloren gehen würde, ständet ihr ohne Geld da. Wer zwei Karten hat, geht auf Nummer sicher. Wichtig ist aber, nicht beide Karten miteinander herumzutragen, sonst könnten auch beide geklaut werden. Eine Karte liegt daher sicher im Safe im Hotel und eine könnt ihr mit euch herumtragen, damit ihr immer an Geld kommt, wenn ihr es benötigt.

Wichtig ist es, sich vorab eine Kopie von allen Karte und Dokumenten zu machen und sich auch die Sperrnummern aufzuschreiben, falls die Karten oder Dokumente abhanden kommen. Nach der Reise solltet ihr dann alle Kontoaktivitäten prüfen und Belege und Quittungen von der Reise aufheben, um sie zu vergleichen. Fröhliches Verreisen!